Press "Enter" to skip to content

Ich packe in meinen Wallabag …

Vor einiger Zeit nutzte ich den Dienst Pocket (früher ReadItLater) um bestimmte Seiten und Artikel zu speichern und um sie dann später zu lesen bzw. immer wieder darauf zurück zu greifen.

Mit der Zeit gefiel mir aber der Gedanke nicht, dass dadurch ein Profil über meine Interessen und Lesegewohnheiten erstellt werden kann und suchte mir eine Alternative.

Poche erweckte meine Aufmerksamkeit. Es war jung und brauchte nicht meine Daten, lediglich einen eigenen Server wo man es installieren konnte. Es konnte zwar noch nicht viel, aber es hat mir ausgereicht um es weiter zu nutzen. Poche wurde dann 2014 wegen eines „Namensstreits“ in Wallabag umbenannt.

Für die Speicherung der Links/Artikel gibt es entsprechende Browser Add-ons und für Smartphones entsprechende Apps. Die gespeicherten Einträge kann man noch mit Tags versehen und favorisieren bzw. als gelesen markieren, wodurch es im Archiv verschwindet.

Da das Tool beim speichern der Seiten auch Grafiken anzeigt, ist es hier wichtig in den „Internal Settings“ unter „Download images locally“ den Wert 1 einzutragen, damit die Grafiken auf dem Server gespeichert werden und nicht immer von dem anderen Server abgerufen werden müssen. Zudem gibt es dann auch kein Gemecker mehr, dass bei der verschlüsselten Verbindung zur Wallabag Instanz, einiges nicht verschlüsselt wurde.

Weitere Funktionen (Version 2.2.2)

  • Benutzer Verwaltung – Falls man seine Instanz für andere freigeben möchte.
  • Themes – derzeit gibt es die Themes Baggy und Material.
  • Lesegeschwindigkeit  – Angabe der eigenen Lesegeschwingkeit zur Errechnung der Lesezeit pro Artikel.
  • Sprachen – 12 verschiedene Sprache werden unterstützt
  • RSS – RSS-Feeds für die ungelesenen, archivierten oder favorisierten Artikel
  • Zwei-Faktor-Authentifizierung
  • Tagging-Regeln – Um neu hinzugefügte Einträge automatisch zu taggen (ungetestet)
  • Piwik/Statistiken – Einbindung von Piwik (ungetestet)
  • Artikel teilen –  Carrot,Diaspora, per E-Mail, Shaarkli, Twitter und Unmark.it
  • Öffentliche Links (erstellen/löschen) – Artikel über die Instanz anderen verfügbar machen.
  • Paywall – Ebenfalls ist es möglich die Authentifizierung für Seiten mit Paywall zu aktiveren (ungetestet).
  • Export – Möglichkeit einen oder mehrere Artikel zu exportieren (CSV,ePUB,JASON,mobi,PDF,TXT,XML)
  •  Importieren (Wallabag v2 und v1 (JASON), Pocket, Readability, Instapaper, Pinboard,Firefox, Chrome)

Das waren so die meisten interessanten Funktionen die Wallabag bietet.

Zwar habe ich noch eine kleine Wunschliste an Funktionen, aber so wie es derzeit läuft gefällt es mir sehr gut. Dieses Tool habe ich sehr zu schätzen gelernt, da es mich täglich begleitet bzw. unterstützt.

I <3 Wallabag

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.